Der Lohn für Verdienste: Umwelt- und Naturschutz

Schwerte. Der alternative Ehrenamtspreis, den die Schwerter Bündnisgrünen am Samstag zum achten Mal verliehen, ging an die stadtübergreifende BUND-Ortsgruppe Schwerte, Fröndenberg und Holzwickede.

Fraktionssprecher Dr. Gernot Folkers wies auf die Bedeutung dieser Auszeichnung hin. Er sagte, der Preis bleibe trotz der Stadtmedaille notwendig, da fast keine der von den Grünen ausgezeichneten Gruppierungen eine Chance hätte, diese Medaille zu bekommen. In der Vergangenheit hatten die Grünen Initiativen und Zusammenschlüsse aus den Bereichen Ausländerarbeit, Entwicklungszusammenarbeit und Jugend mit dem alternativen Preis bedacht.

Bürgermeisterkandidatin Monika Demant stellte in ihrer Laudatio auf die heimische Gruppe im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland deren vielfältiges Wirken für den Naturschutz in Schwerte dar. Dazu zählen unter anderem der Schutz der Streuobstwiesen an der Rohrmeisterei, von Bächen und Fledermäusen, aber auch die unweltpädagogische Bildungsarbeit mit Schulen und die Beratung von Bürgern. Nicht zu vergessen die kritische Begleitung von Bauprojekten, die die Umwelt gefährden können. Via: www.derwesten.de

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>